Malerinnen. ANNA BOCH

Semsakrebsler


ANNA BOCH


Theo van Rysselberghe, 
Anna Boch in ihrem Studio. 1893

Anna Rosalie Boch 


* 10. Februar 1848 in Saint-Vaast (La Louvière), 
† 25. Februar 1936 in Ixelles bei Brüssel,
 war eine belgische Malerin und Kunstmäzenin.


Anna Boch in ihrem Atelier, um 1890



Anna Boch war die älteste Tochter des Steingutfabrikanten 
Victor Boch (Villeroy & Boch) und die ältere Schwester des bekannten Malers
Eugène Boch (1855-1941).



Ihre ersten Zeichenstunden erhielt sie bei dem Maler Isidore Verheyden, der ihr eindringlich zur Fortsetzung des Studiums in Paris riet. 


Isidore Verheyden
Anna Boch. 1896





In Begleitung der Mutter ging Bloch 1868 nach Paris, um sich bei Tony Robert-Fleury an der renommierten Académie Julian weiterzubilden. 


An der Académie zog die junge Malerin durch ihr großes zeichnerisches Talent die Aufmerksamkeit ihrer Lehrer auf sich. 


Um 1885 lernte sie den Maler Théo van Rysselberghe kennen. 
Er war Gründungsmitglied der Société des Vingt (kurz Les Vingt, deutsch Die Zwanzig), einer Vereinigung avantgardistischer Künstler, die sich für den künstlerischen Austausch zwischen Frankreich und Belgien einsetzte.


Anna Boch 
schuf Werke in impressionistischer, zeitweise auch in neoimpressionistischer Manier, und kaufte 1890 auf der Ausstellung der Société des Vingt, bei der auch sie selbst und ihr Bruder Eugène vertreten waren, ein in Arles gemaltes Bild Vincent van Goghs, den „Roten Weinberg“.  ( Hierzu gibt es eine bewegte Geschichte )


Vermutlich tat sie dies auf Empfehlung ihres Bruders, der möglicherweise den inzwischen erkrankten van Gogh materiell und moralisch unterstützen wollte. Der Sekretär der Société des Vingt, Octave Maus, war ein Vetter der Geschwister Boch. 


Vincent van Gogh, roter Weinberg. 1888



Kunstmarkt : Roter Weinberg (1888)
Welche Bilder Vincent van Gogh zu Lebzeiten verkauft hat, kann heutzutage nicht mehr nachvollzogen werden. Entgegen der verbreiteten Behauptung, er habe nur ein einziges Werk verkauft, könnten es durchaus zehn gewesen sein.
Dokumentiert ist bisher nur der Verkauf des Gemäldes Roter Weinberg an die belgische Malerin Anna Boch zum Preis von 400 Francs auf einer Ausstellung in Brüssel 1890.




Kurz nach van Goghs Tod stiegen sein Ruhm, die Verkaufszahlen und die Preise.


Anna Boch.
Für Paul Gauguin organisierte Boch 1890 eine Benefizauktion. Anna Boch führte in Ixelles ein offenes Haus für progressive Künstler besaß neben zwei Bildern van Goghs – (1891 erwarb sie ein zweites -, die sie 1907 wieder verkaufte) – auch Gemälde von Gauguin, Georges Seurat, Paul Signac und von James Ensor, der in ihrem Salon verkehrte.

Einige Werke von Anna Boch.


Anna Boch,
Vue de Bruges sous la neige.


Anna Boch,
Falaise – Côte de Bretagne, 1900-1902


Anna Boch,
Femme lisant dans un massif de Rhododendrons. 1900



Anna Boch, La Louvriere  um 1910.


Anna Boch, Reflets de Maisons dans l-Eau. 1900



Weitere Werke und Geschichte der Anna Boch – Anna Boch.com



from Blogger http://ift.tt/1TbrcJC
via IFTTT

Advertisements