Gedichte 1910-1922

Rainer Maria Rilke


Aus einem Frühling
(Paris)
O alle diese
Toten des April,
der Fuhren
Schwärze, die sie weiterbringen
durch das
erregte übertriebene Licht:
als lehnte sich
noch einmal das Gewicht
gegen zuviel
Leichtwerden in den Dingen
mürrischer
auf…. Da aber gehen schon,
die gestern noch
die Kinderschürzen hatten,
erstaunt
erwachsen zur Konfirmation;
ihr Weiß ist
eifrig wie vor Gottes Thron
und mildert sich
im ersten Ulmenschatten.
Rainer Maria
Rilke, April 1913, Paris

Gesammelte
Werke, Band III
Aus: Gedichte 1910-1922

Konfirmation

„Vergessen
Sie nie, das Leben ist eine Herrlichkeit!“ 

Editorische Notiz : Betrifft Rechtschreibung: 

Die Texte von Rainer Maria Rilke
werden nicht im Format der neuen deutschen Rechtschreibung wiedergegeben,
sondern im Originalformat von Rainer Maria Rilke.

Dieser Blog folgt dem Originaltext.

RAINER MARIA RILKE . 1875 – 1926

from Blogger http://ift.tt/237lDBo
via IFTTT

Advertisements