Menschen ….

Rainer Maria Rilke


Rudolf Großmann

Die Maler Jules Pascin und Hans Purrmann im Moulin de la Galette, Paris. 1909

Wie
hoffnungsvoll ist der Einzelne doch immer wieder,
wie wirklich,
wie gutgewillt, wie reich, –
 – wenn man dann die wirre trübe Menge sieht,
begreift mans
nicht, –
daß er sich in
ihr so, gleichsam spurlos, verliert.
Rainer Maria
Rilke
Der Maler: Rudolf Großmann

„Vergessen
Sie nie, das Leben ist eine Herrlichkeit!“ 

Editorische Notiz : Betrifft Rechtschreibung: 

Die Texte von Rainer Maria Rilke
werden nicht im Format der neuen deutschen Rechtschreibung wiedergegeben,
sondern im Originalformat von Rainer Maria Rilke.

Dieser Blog folgt dem Originaltext.

RAINER MARIA RILKE . 1875 – 1926

from Blogger http://ift.tt/1qpNZF1
via IFTTT

Advertisements