Natur ist glücklich

Rainer Maria Rilke


Theodor von Hormann
Glückliche Frühlingsträume.





Natur
ist glücklich

Natur ist
glücklich. Doch in uns begegnen
sich zuviel
Kräfte, die sich wirr bestreiten:
wer hat ein
Frühjahr innen zu bereiten?
Wer weiß zu
scheinen? Wer vermag zu regnen?
Wem geht ein
Wind durchs Herz, unwidersprechlich?
Wer faßt in sich
der Vogelflüge Raum?
Wer ist zugleich
so biegsam und gebrechlich
wie jeder Zweig
an einem jeden Baum?
Wer stürzt wie
Wasser über seine Neigung
ins unbekannte
Glück so rein, so reg?
Und wer nimmt
still und ohne Stolz die Steigung
und hält sich
oben wie ein Wiesenweg?
Rainer Maria Rilke
Aus: Die Gedichte 1910 bis 1922
(München, Frühjahr 1919)
„Vergessen
Sie nie, das Leben ist eine Herrlichkeit!“ 

Editorische Notiz : Betrifft Rechtschreibung: 

Die Texte von Rainer Maria Rilke
werden nicht im Format der neuen deutschen Rechtschreibung wiedergegeben,
sondern im Originalformat von Rainer Maria Rilke.

Dieser Blog folgt dem Originaltext.

RAINER MARIA RILKE . 1875 – 1926

from Blogger http://ift.tt/29Y6RsD
via IFTTT

Advertisements