LIEBE

Lyriker

LIEBE

LIEBEN

Rose

Liebe


Hier ist das Wunder,
das allen immer widerfährt, die wirklich lieben;
je mehr sie geben,
desto mehr besitzen sie von der kostbaren erhaltenden Liebe,
die Blumen und Kindern Stärke verleiht und
die allen Menschen helfen könnte,
wenn sie sie ohne Zweifel hinnähmen.




Du, Hände, welche immer geben, 
die müssen blühn von fremdem Glück.
Zart wie ein zages Birkenbeben 
bleibt von dem gebenden Erleben 
ein Rhythmenzittern drin zurück.

Das sind die Hände mit den schmalen
Gelenken, die sich leise mühn; 
und wüßten die von Kathedralen, 
sie müßten sich in Wundenmalen 

vor allem Volke heiligblühn.

Rainer Maria Rilke 


01

08


Aus: Rilke. Sämtliche Werke
„Vergessen
Sie nie, das Leben ist eine Herrlichkeit!“ 

Editorische Notiz : Betrifft Rechtschreibung: 

Die Texte von Rainer Maria Rilke
werden nicht im Format der neuen deutschen Rechtschreibung wiedergegeben,
sondern im Originalformat von Rainer Maria Rilke.

Dieser Blog folgt dem Originaltext.


RAINER MARIA RILKE . 1875 – 1926

from Blogger http://ift.tt/2aK2RJ3
via IFTTT

Advertisements